H+K wurde als KRITIS Unternehmen eingestuft

Durch die Herstellung von Eingabesystemen, Sensoren und Gehäuse für lebensnotwendige Geräte während der Corona-Pandemie wurde Hoffmann + Krippner als kritische Infrastruktur (KRITIS) eingestuft und damit für systemrelevant erklärt.

Hoffmann + Krippner Logo mit KRITIS Symbol

Bereits vor COVID-19 entwickelte und produzierte H+K Eingabesysteme, Sensoren und Gehäuse für die Medizintechnik. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie liegt die oberste Priorität auf der Versorgung der Medizingerätehersteller mit unseren Komponenten, damit weiterhin erfolgreich Leben gerettet werden können.

Deshalb wurde H+K als KRITIS Unternehmen eingestuft. Kritische Infrastrukturen (KRITIS) sind Organisationen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen. Durch einen Ausfall oder Beeinträchtigung dieser Organisationen würden nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten.

Die Herstellung von Tastaturen, Touchscreens und Gehäusen für beispielsweise Beatmungsgeräte und Infusionspumpen  zählt damit zu den wichtigen, teils lebenswichtigen Güter und Dienstleistungen für die Bevölkerung.

Durch die Einstufung als KRITIS Unternehmen Hoffmann + Krippner erwarten wir eine Erleichterung bei der Materialbeschaffung und die Möglichkeit einer Kinder-Notbetreuung für direkt an der Lieferkette beteiligten Mitarbeitern.

 

Weitere Informationen zu kritischen Infrastrukturen (KRITIS) finden Sie unter: www.kritis.bund.de